CHAT GEGEN MOBBING

Chat gegen Mobbing

20.04.2022

Mobbing (engl. bullying) ist leider ein Phänomen, das in unserer Gesellschaft sehr häufig vorkommt: Schülerinnen und Schüler erleben es in der Schule oder beim Sport, Erwachsene bei der Arbeit oder im Verein. In manchen Fällen geht das Mobbing sogar von der eigenen Familie aus. Oft haben Betroffene das Gefühl der Situation hilflos gegenüber zu stehen und niemanden in ihrem Umfeld zu haben, der sie verstehen kann. Manche sehen einfach weg oder schlagen sich sogar auf die Seite der Mobber, um nicht selbst angegriffen zu werden. Das Leben erscheint nur noch ungerecht. Unser Kummerchat kann dir dabei helfen, Menschen zu finden, die sich in deine Lage hineinversetzen können und die dir helfen können, stark zu bleiben.


Wie erkenne ich Mobbing?

Mobbing bedeutet, im eigenen sozialen Umfeld immer wieder aggressiven Angriffen (durch Worte oder Taten) ausgeliefert zu sein, sich den Tätern gegenüber hilflos und machtlos zu fühlen. Zum Beispiel, weil eine ganze Gruppe von Mitschülern auf einen einzelnen Schüler losgeht. Oder der Chef gibt einem Mitarbeiter immer die lästigsten Aufgaben und macht ihn für jeden kleinen Fehler vor versammelter Mannschaft runter. Besonders schwierig ist die Situation dann, wenn das Mobbing von Vorgesetzten, Lehrern oder sogar den eignen Eltern ausgeht. Denn hier besteht noch einmal eine besondere, instrumentelle Macht, die Mitschüler oder Kollegen nicht haben. Gerade in solchen Situationen benötigen Betroffene dringend die Hilfe von Außenstehenden.



Wie kann mir Kummerchat helfen?

Über Mobbing zu sprechen ist manchmal gar nicht so leicht. Oft schwingt die Angst mit. Versuche von Lehrern oder Eltern, zu schlichten gehen nach hinten los. Und leider ist das gar nicht so selten. Deswegen ist es manchmal gut, mit Menschen zu sprechen, mit denen man nicht direkt zu tun hat: Um sich dadurch zu entlasten, dass man über das Erlebte einfach mal spricht. Oder in dem man sich Tipps holt von Menschen, die das gleiche erlebt haben. Und dadurch, dass man die Erfahrung macht, so akzeptiert zu werden, wie man ist. All das kann unser Kummerchat dir bieten. Wenn du also einfach mal reden willst, bist du bei uns herzlich willkommen.


Wohin mit diesem Thema?

Das Thema Mobbing gehört bei uns vor allem in den Raum „Mir geht’s nicht gut.“ In manchen Fällen, zum Beispiel, wenn die Themen Gewalt oder auch Suizidgedanken mit hineinspielen, möchten wir dich bitten, den „Trigger-Raum“ zu nutzen, um andere vor heftigen Themen zu schützen.

KATEGORIEN

DepressionenThemenabendBeraterSelbsthilfeAllgemein

Neuste Beiträge

arrow_forward_ios Themenabend am 29.07.2022, 19:30 Uhr: Therapiebeginn – Therapeuten finden und Hürden bewältigen arrow_forward_ios Lernen lernen – 12 – Lernschwächen arrow_forward_ios Lernen lernen – 11 – Lernumgebung arrow_forward_ios Lernen lernen – 10 – Leistung arrow_forward_ios Lernen lernen – 9 – Selbstorganisation

NÜTZLICHE LINKS

arrow_forward_ios ZUM CHAT arrow_forward_ios WAS TUN IM NOTFALL? arrow_forward_ios BERATER WERDEN arrow_forward_ios RATGEBER

HÄUFIGE FRAGEN

Du kannst hier über deine Probleme und Sorgen schreiben, seien es Krankheit, Depressionen, Mobbing, Trauer oder Liebeskummer oder andere Themen, die dich belasten.


Bitte beachte, wir sind kein Dating-Chat oder ähnliches.


Wir sind ein Kummerchat und bieten dir ein offenes Ohr und unsere Ratschläge und Hilfe. Dabei sind wir wie eine Selbsthilfegruppe organisiert. Du triffst also vermehrt auf User, die selbst Probleme haben. Daneben gibt es unsere Berater.

Falls du allgemeine Probleme beim Einloggen hast, kannst du dich per E-Mail an den Admin wenden (info@kummerchat.com). Er ist für technische Details der richtige Ansprechpartner. Bitte erstelle keinen neuen Account um im Chat nachzufragen (siehe auch Regeln), auch dort wirst du per E-Mail an den Admin verwiesen. 

Ja, der Chat ist 100% kostenlos. Wir finanzieren uns über Werbung und Spenden.


Ja, du bist hier vollständig anonym. Das Team wird dich niemals auffordern private Daten mitzuteilen. Falls ein User dich auffordert, private Daten (Adresse, E-Mail, Handynummer, Namen, Bankdaten, etc.) zu nennen, verweigere die Antwort um dich selbst zu schützen. Beachte, dass du nicht mehr anonym bist, sobald du ein Foto von dir als Profilbild online stellst.

Bei der Nutzung des Internets benötigst du eine IP (eine Art „Telefonnummer“), damit du Daten aus dem Internet auf deinem Endgerät nutzen kannst. Diese IP ist für den Admin einsehbar und wird im Hintergrund technisch bedingt benötigt.


contact_support