Chat für Liebe & Beziehungen

Chat für Liebe & Beziehungen


Chat für Liebe und Beziehungen – und deren Probleme

Liebe ist ein großes Thema in unserem Leben. Wir gehen Beziehungen zu Menschen ein, die uns nahe stehen, die uns etwas bedeuten, für die wir da sein wollen. Umso schmerzhafter und komplizierter ist es, wenn es Streit gibt, Unstimmigkeiten, wenn das Schöne, das man gemeinsam gebildet hat, aus den Fugen gerät. Zerbricht diese Liebe, kommt einem der Liebeskummer vor, als zerbreche das eigene Herz. Dieser Schmerz fühlt sich an, als sei er kaum aushaltbar, als sei das Leben vorbei. Alles wirkt hoffnungslos und man will sich am liebsten nur noch verkriechen. Man weiß nicht mehr, wo man noch Trost suchen und finden soll.

Liebeskummer ist wohl eines der schlimmsten Gefühle, die man im Leben erfährt. Vielleicht geht Streit der Trennung voraus, manchmal kommt das Ganze auch plötzlich, wenn sich Gefühle ändern. Egal, ob man einen Menschen verlässt oder selbst verlassen wird, es kommt zum Bruch, zu Änderungen im Leben, denn ein bis dahin gemeinsamer Lebensweg mit dem Partner endet. Dann überkommen einem verschiedene Gefühle, man versteht es nicht, will es nicht wahrhaben. Fragt sich, was bloß passiert ist, dass es so weit kommen konnte. Man ist vielleicht wütend oder zornig, auf sich oder den Partner. Versuchte um die Beziehung zu kämpfen und der andere gibt auf, gibt die Beziehung auf. So fühlt es sich zumindest an. Es bleiben Fragen offen und man erhält keine zufrieden stellende Antwort. All das kann wütend machen. Vielleicht kommt man auch in die Position des Verhandelns, hätte ich da nur… Wäre ich nicht so gewesen… All das sind natürliche Mechanismen, die auf dem Weg der Trauer ablaufen, bis man an das Stadium der Akzeptanz kommt. Akzeptieren, dass es vorbei ist. Denn dann kann das Verarbeiten des Liebeskummers beginnen.

Bei all dem hilft trauern, denn ein gemeinsamer Weg ist zu Ende. Trauern, um die schöne Zeit, die nun vorbei ist. Trauern um das, was man verloren hat. Sich dem Verlust und dem Schmerz zu stellen. Jeder geht damit etwas anders um. Die einen trauern ruhig, sind lethargisch, andere flüchten sich in Arbeit. Wichtig ist, einen Weg zu finden, die Gefühle auszuleben, raus zu leben, denn jedes empfundene Gefühl hat dabei seine Berechtigung.

Und es hilft darüber zu reden, sich Luft zu machen und Trost zu finden. Auch wenn man denkt, es wird nie wieder schön im Leben, sich lieber einigeln will, hilft es doch auch, sich abzulenken, etwas mit Freunden zu unternehmen und raus zu gehen. Man braucht eine Phase des Trauerns, und die sollte sich jeder nehmen. Aber irgendwann muss das Leben wieder weiter gehen, muss man wieder aus dieser Isolation raus und am Leben teilnehmen. Das kommt einem zu Beginn vielleicht falsch vor, oder so schwer, dass man denkt, man hat keinerlei Kraft dafür. Aber auch hier wird es weiter gehen, denn nach jedem Regentag folgt irgendwann auch wieder Sonnenschein.

Es gibt aber auch andere Situationen und Gefühle die eine Beziehung belasten können. Das können ständiger Streit oder Stresssituationen sein. Hier hilft es oft mit Außenstehenden darüber zu reden. Manchmal ist man so tief drin, dass man gar nicht sieht, woher denn dieser Stress immer wieder kommt, welche Auslöser es gibt. Oder auch, was man dagegen tun kann. Manchmal tut es gut, erst mit anderen darüber zu reden um Situationen neu beurteilen zu können, um damit offener in ein Gespräch mit dem Partner gehen zu können.

Ständiger Streit, ständiger Stress zu Hause kann im schlimmsten Falle, wenn beide Partner nicht mehr zueinander zurück finden, in einer Trennung oder Scheidung enden. Dieser Schritt ist für viele sehr schmerzhaft. Sind noch Kinder involviert, zögern Partner oft zu diesem finalen Schritt, der Kinder wegen. Aber auch Kinder spüren, wenn sich Mama und Papa streiten, wenn sie unglücklich sind. Je nach Alter und Entwicklung der Kinder kann es besser sein, eine klare Trennung zu haben als ein ständiges hin und her, das auch die Kinder arg belastet. Hierbei kann es zusätzlich hilfreich sein eine Beziehungsberatung hinzu zu ziehen.

Fehlt im Gegenteil die Liebe im Leben, so kann auch ein starkes Gefühl der Einsamkeit aufkommen. Andere mit einem Partner zu sehen und zu erleben kann regelrecht frustrierend sein. Stellt sich eine eigene Liebesbeziehung, das Kennenlernen eines Partners als regelrechte Hürde im Leben dar, die unüberwindbar scheint, kann sich sogar eine Resignation und Hoffnungslosigkeit ergeben. Das Thema kann zu einem Trigger werden. Auch in diesem Fall hören wir dir gerne zu.

Der Weg zur Liebe führt über die Selbstliebe. Oft treibt die Hoffnungslosigkeit einen wie in einem kleinen Boot auf offenem Meer voran. Die Beziehung läuft schlecht oder will ich erst gar nicht finden. Im Streit hört man nur noch Kritik, man sei an allem Schuld. Auf Partnersuche gibt es nur noch Ablehnung. All das lässt verständlicherweise an einem selbst zweifeln. Aber muss der Andere deswegen wirklich Recht haben? Versucht er (sie) sich vielleicht besser hinzustellen um eben nicht der (die) Schuldige zu sein? Was auch passiert, sei dir selbst treu und vertraue auf dich! Du bist ein Gesamtpaket aus ganz vielen Puzzlesteinen, die dein Leben geprägt haben. Du bist wie ein funkelndes Juwel mit ganz vielen Facetten. Und jede dieser Facette macht dich zu genau dem Menschen, der du bist. Akzeptiere dich und vertrau auf dich! Liebst du dich selbst, spüren das auch andere Menschen um dich herum. Du strahlst dieses Gefühl praktisch aus. Du versteckst dich nicht, du gehst offener an Situationen heran. Du legst den Grundstein dafür, dass auch andere dich lieben können.

Egal, was in deinem Leben gerade los ist. Rede darüber! Dafür steht dir unsere Community im Raum „Liebe & Beziehungen“ zur Verfügung. Egal, ob du erst einmal die Probleme loswerden willst oder auch nach Ratschlägen und Lösungen suchst, hier findest du einen Zuhörer. Da dieses Thema für manche User ein Trigger sein kann, möchten wir dich bitten, alles rund um Liebe und Beziehungen nur in diesem Raum zu diskutieren.