Warum fühle ich mich plötzlich so traurig und leer?  

  RSS
slimshady
Neues Mitglied Registered

Hey erstmal 🙂

seit einiger Zeit fühle ich mich phasenweise grundlos traurig und teilweise auch antriebslos, insbesondere wenn ich alleine mit mir und meinen Gedanken bin. Da ich generell ein Mensch bin, der dazu neigt über alles erdenkliche und noch so belanglose von mir getroffenen, vergangene Entscheidung nachzudenken, steigere ich mich meist unnötig in meine Gedanken und Grübeleien hinein, wobei ich danach genauso schlau zu sein scheine wie zuvor. Der ganze Prozess des ständigen Überdenkens führt lediglich dazu, dass ich mich hilflosm, leer und nahezu einsam fühle. Und genau hier wirft sich mir die Frage auf, wieso mich plötzloch dieses unerklärliche Gefühl der Leere und Einsamkeit überkommt. Ich versteh mich sehr gut mit Eltern, habe ein enges Verhältnis zu meiner Schwester und einen Freundekreis, in dem ich mich mehr als wohl fühle, da ich Menschen gefunden habe, bei denen ich voll und ganz ich selbst sein kann ohne dabei Angst vor Verurteilung haben zu müssen. Obwohl ich in meinen Freunden Menschen gefunden habe, die mir das Gefühl vermitteln, dass ich mit ihnen über alles erdenkliche reden kann, fällt es mir so verdammt schwer meine "Probleme" anzusprechen, da meine negatvien und traurigen Gedanken bzw. Verstimmungen lediglich temporär und für mich unbegründbar sind. Teilweise fühle ich mich den Tränen nahe, aber kann mich nicht dazu überwinden mit jemandem darüber zu sprechen, da ich meine Gefühle und Emotionen schlicht und ergreifend nicht richtig in Worte fassen kann und sie meiner Meinung so unbegründet sind.

Wenn ich mir das ganze nochmal so durchlese kommt es mir irgendwie so melodramatisch vor, weil mir durchaus bewusst ist, dass es Menschen mit weitaus größeren und tiefgreifenderen Problemen gibt. Dennoch dachte ich, dass es vielleicht hilfreich wäre meine Gedanken mal in Form dieses Eintrags ein bisschen zu ordnen und loszuwerden. Vielen Dank, falls du dir die Zeit genommen hast das alles durchzulesen! Ich weiß es sehr zu schätzen und wäre über eine Antwort mehr als dankbar 🙂

 

Zitat
Veröffentlicht : 12/01/2019 10:09 pm
Vilax
Neues Mitglied Registered

Hallo slimshady,

 

hast du schonmal daran gedacht in einer Depression zu stecken? Als Außenstehende klingt es nämlich so.

 

Ich weiß nicht was du genau für Probleme hast aber aus der eigenen Erfahrung weiß ich dass in einer depressiven Phase jedes noch so kleine Hindernis (auch die Grübeleien evtl. Schlaf- und Essstörungen) unüberwindbar scheinen. Und glaube und vertraue darauf- das ist es nicht, das gaukelt dein Verstand dir vor!

 

Darauf folgen innere Leere, irgendwann unkontrollierbares Weinen, bishin zur Selbstaufgabe.

 

Hast du dir schonmal überlegt mit jemand Professionellem zu sprechen? Es verschwindet je nach dem wie lange es schon anhält nicht unbedingt ohne Hilfe. Es ist wichtig sich nicht dafür zu schämen, das kann jedem Menschen passieren. Wichtig ist nur es zu erkennen und zu handeln. 

 

Wenn es dir hilft kannst du natürlich auch hier über deine Probleme berichten, habe immer ein offenes Ohr. Und weiß auch wie wichtig es ist seine Gedanken, egal wie sie sind, wertfrei mitteilen zu können. 

 

Liebe Grüße

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/01/2019 1:24 pm
Share: