In diesem Artikel soll es um das Thema Drogen gehen und vor allem darum, wie man sich Hilfe sucht.
Ständig werden wir mit Drogen konfrontiert, auch wenn es sich dabei oft "nur" um Akohol handelt, sind Drogen im allgemeinen nicht zu unterschätzen! Oft geht es schneller als man denkt und man verfällt in eine Abhängigkeit, die extreme Konsequenzen nach sich ziehen kann. Abgesehen von einem sozialen Bruch(Verlust des Kontakts zu Freunden & Familie) zieht eine Abhängikeit eine große gesundheitliche Gefährdung mit sich.
Obwohl sich die meisten Menschen der Gefahr bewusst sind, konsumieren sie nicht nur legale Drogen, die bereits gefährlich genug sind, sondern auch illegale.

Natürlich ist man nicht gleich suchtgefährdet, wenn man mal ein Bierchen trinkt oder mit Freunden ausgiebig feiern geht, doch man verliert schnell mal die Kontrolle. Hier möchten wir dir zeigen, dass man im Falle einer Sucht Hilfe bekommen kann. Dabei ist es auch völlig egal, ob es sich um Zigaretten, Alkohol, Marihuana oder Heroin handelt, jedem kann geholfen werden!

Als erste Anlaufstelle möchten wir euch Suchthilfe.de vorstellen. Dort findest du auch eine Karte, die dir Einrichtungen zeigt, an die du dich wenden kannst, falls du ein Drogenproblem hast.

Des Weiteren gibt es sehr viele lokale Hilfsangebote, eine davon ist das Bildungszentrum Hermann-Hesse in Frankfurt. Dort wird Suchtkranken angeboten ein neues Leben zu beginnen, indem man sich in eine Therapie begibt, die Sucht besiegt und wieder zur Schule geht.

Am einfachsten und effektivsten wird es jedoch sein, wenn du dich an eine Drogenberatung in deiner Nähe wendest. Wir empfehlen, dass du dafür Google-Maps nutzt und das Stichwort "Drogenberatung" eingibst. Dort werden dir automatisch die Anlaufstellen aus deiner umgebung angezeigt.

Es ist wichtig, dass man sich helfen lässt. Vergesse nie, dass dort Menschen sitzen, die sich extra dafür ausbilden lassen haben, um dir zu helfen.